Versandkostenfrei in DE ab € 50,00 Bestellwert.

Tragedauer und Haltbarkeit von Atemschutzmasken

Mundschutzmaske Umweltverschmutzung weggeworfen auf dem Boden

Atemschutzmasken haben keine unendlich lange Haltbarkeit. Dies ist wichtig zu wissen. Die Frage: Können Atemschutzmasken ablaufen, kann daher mit Ja beantwortet werden. Dies sollten Sie vor allem beim Atemschutzmasken online bestellen immer im Hinterkopf haben. Allerdings ist die Angabe darüber, wann diese Masken ablaufen nicht pauschal zu beantworten. Grund dafür ist auch, dass es überhaupt keine rechtliche Grundlage mit effektiv festgesetzten Zeitwerten gibt. Weder das Robert-Koch-Institut gibt darauf in der aktuellen Corona-Pandemie darauf eine Antwort noch die Atemschutzgesetze, noch die Arbeitsschutzvorschriften. Die Atemschutzgesetze geben dabei lediglich Auskunft über die Tragedauer und über die Haltbarkeit von Atemschutzmasken. Auf die Frage: Können Atemschutzmasken ablaufen, können daher nur die Hersteller geben. Dies sollten Sie beim Atemschutzmasken online bestellen immer im Hinterkopf haben.

Wie lange halten Masken mit Filter?

Bei Atemschutzmasken, die über einen Filter verfügen, wie die FFP3 Masken, spielt nicht nur das Maskenäußere eine Rolle, sondern die Haltbarkeit der Filter. Diese Filter verfügen über ein Haltbarkeitsdatum. Es handelt sich hier um ein vom Hersteller festgelegtes Datum, zu dem ein Filter abläuft. Das Haltbarkeitsdatum ist dabei auf einen Zeitraum von zehn Jahren ab dem Tag der Herstellung meist festgelegt. Dies kann sich jedoch von Hersteller zu Hersteller unterscheiden. Allerdings gibt es bei den Filtern auch Unterschiede. Wenn es sich um einen Gasfilter handelt, dann beträgt die Haltbarkeit nur fünf Jahre. Das heißt, die zehn Jahre Haltbarkeit, die festgelegt werden gelten nur für Partikelfilter. Dieses Haltbarkeitsdatum gilt natürlich auch nur dann, wenn der Filter in der Verpackung, die verschweißt ist, auch unbeschädigt ist. Geöffnete Verpackungen bzw. Verpackungen mit einem Riss können für den regulären Einsatz nicht mehr verwendet werden. Zum Einsatz kommen können die Filter bzw. diese Atemschutzmasken dann lediglich nur für Übungszwecke. Dies gilt natürlich auch dann für den Fall, wenn die Filter noch unversehrt, aber nicht mehr verplombt, aber trotzdem noch unbenutzt sind.

Haltbarkeit im Einsatz

Die Haltbarkeit von Atemschutzmasken mit Filter ist dabei wesentlich von der Haltbarkeit bzw. dem Zustand des Filters abhängig. Irritierend ist halt, dass die Partikelfilter eigentlich keine zeitliche Begrenzung hinsichtlich ihrer Fähigkeit zur Ausführung ihrer Aufgabe – dem Filtern haben. Dabei sagen viele Experten, dass die Filter umso schlechter funktionieren sie, je länger sie genutzt werden. Ein Grund dafür ist, dass der Atemwiderstand nach einer gewissen Zeit stärker wird. Dann wird das Tragen von einer Atemschutzmaske mit Filter immer unbequemer.

Wie lange letztlich ein solcher Filter für eine Maske hält im Einsatz, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Hierzu zählt die Filterklasse selbst. Letztlich spielen aber auch die äußeren Bedingungen eine Rolle, sprich die Bedingungen, unter denen ein solcher Filter mit Maske zum Einsatz kommt. Abhängig ist die Haltbarkeit bzw. die Nutzungszeit von einer Maske mit Filter daher auch von der Schadstoffkonzentration und wie sich der Sauerstoff der atembaren Luft zusammensetzt. Abhängig ist die Nutzbarkeit einer Maske mit Filter auch, wie hoch die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit ist. Und letztlich spielt auch eine Rolle, wie hoch der individuelle Verbraucher des Trägers ist. Das heißt, wie hoch der Luftdurchsatz ist, der die Maske mit Filter ausgesetzt ist. Als Richtline wann die Nutzungsdauer von einer Maske mit Filter erschöpft ist, macht sich durch vielfältige Anzeichen bemerkbar. So sollte der Filter auf jeden Fall ausgewechselt werden, wenn der Träger Geruchs-, Geschmacks- oder Reizerscheinungen wahrnimmt. Dies gilt bei einem Gas- oder Kombinationsfiltern bzw., wenn sich der Atemwiderstand erhöht. Dies gilt bei Partikel- oder Kombinationsfiltern. Dass die Filter hin und wieder also ausgetauscht werden sollten, das sollten Sie beim Atemschutzmasken online bestellen also berücksichtigen und gleich Ersatzfilter mitbestellen. Sie gehen damit das Risiko ein, da die Filter ablaufen könnten bevor Sie sie verwenden können.

Wie lange sollte eine Maske getragen werden?

Hinsichtlich der Nutzungsdauer von Atemschutzmasken müssen Sie sich neben der Frage: Können Atemschutzmasken ablaufen auch mit dem Thema befassen, dass Sie eine Atemschutzmaske nicht über einen unendlich langen Zeitraum tragen können. Denn nicht nur das Material, sprich der Stoff und auch der Filter, können überbeansprucht sein, sondern auch der Träger. Aus diesem Grund gibt es für Atemschutzmasken auch Tragezeitbegrenzungen. In Notfallsituationen sind diese aber auch laut den geltenden Arbeitsschutzgesetzen außer Kraft gesetzt. Dies trifft natürlich auch auf die Corona-Pandemie zu. Die Tragezeit für Masken kann man berechnen, und zwar abhängig von den Arbeitsbedingungen.

Die Tragezeiten (kurz TD), also die Nutzungsdauer errechnet sich dabei aus der an die Tragezeit anschließende obligatorische Erholungsdauer (ED) und aus der sich daraus ergebenden Einsatzzeit innerhalb einer Arbeitsschicht. Für den Fall, dass die Tragezeit kürzer ist, kann auch die Erholungsdauer kürzer ausfallen. Hierdurch kann sich eine höhere Anzahl von Einsätzen innerhalb von einer Schicht ergeben.

Augen auf beim Online Kauf

In Bezug auf die Frage: Können Atemschutzmasken ablaufen? muss leider ein klares Ja gegeben werden. Aus diesem Grund sollten Sie gerade in Zeiten der Corona-Pandemie darauf achten beim Atemschutzmasken online bestellen, dass Sie hier nicht Schwarzen Schafen der Branche in die Hände fallen. Für Sie bedeutet das vor allem, dass Sie möglichst in zertifizierten Online Shops kaufen bzw. bei Anbietern, bei denen Sie schon öfters gekauft haben und bei Händlern eben, denen Sie vertrauen.

Achten Sie vor allem auf eine sichere Zahlungsweise. Hier bietet sich PayPal oder auch die Banküberweisung an. Allerdings sollten Sie möglich darauf achten, dass Sie keine Vorauszahlung leisten. Gerade in der heutigen Zeit kann es sein, dass Produkte wie die Atemschutzmasken einfach sehr schnell vergriffen sind. Das heißt, wo möglich müssen sie sehr lange auf ihr Paket mit den Masken warten. Wenn die Lieferung zu lange dauert, kann es sein, dass Sie eventuell auf einen Fake-Händler hereingefallen sind. Das heißt, Sie werden von diesem die bestellte Ware nicht erhalten. Zudem gibt es Shops, in denen in der Corona-Pandemie Masken zu sehr hohen Preisen angeboten werden. Auch auf diese Schwarzen Schafe sollten Sie hereinfallen. Die Seriosität des Händlers können Sie mit einem einfachen Blick ins Impressum prüfen.

Beim Atemschutzmasken online bestellen sollten Sie auch auf die Passform von Masken achten. Denn um die Übertragung des Coronavirus vermeiden zu können, müssen die Masken sowohl den Mund, wie auch Nase bedecken. Das heißt, die Maske sollte so gut sitzen, dass Atemluft nicht an den Seiten entweicht.

Für den Fall, dass die Maskenbestellung bei Ihnen ankommen sollte, ist es sehr wichtig Sie die Verpackungen der Masken prüfen. Hierbei sollten Sie vor allem das auf der Verpackung aufgedruckte Haltbarkeitsdatum der Masken prüfen. Nach dem Ablauf der Haltbarkeit von Masken besteht die Gefahr, dass die Schutzfunktion und auch die Filterleistung des Mundschutzes eingeschränkt sein kann. Beim Kauf von Atemschutzmasken kann es durchaus sein, dass die Masken bereits abgelaufen sind.

Nutzungsdauer der Masken in Corona-Zeiten

Im Zuge der Corona-Pandemie ist es nun so, dass mehr und mehr über die Haltbarkeit von Atemschutzmasken diskutiert wird. Die Frage: Können Atemschutzmasken ablaufen? spielt natürlich auch in der Corona-Pandemie eine große Rolle. Denn nicht mehr haltbare bzw. benutzbare Masken haben auch keine Schutzmasken. Dies ist natürlich ganz fatal für die FFP3 – oder die FFP2-Masken, die im Rahmen der pflegerischen und medizinischen Tätigkeiten zum Einsatz kommen, insbesondere im Umgang mit Menschen, die sich mit Coronavirus infiziert haben. Mit Atemschutzmasken, die nicht mehr haltbar sind, kann kein effektiver Schutz des Pflegepersonals mehr gewährt werden. Aus diesem Grund ist es auch höchst umstritten, dass Atemschutzmasken aus der Zeit freigegeben werden zur Nutzung, die schon vor der Vogelgrippe-Epidemie produziert wurden. Es gibt hier zwar Lagerbestände. Allerdings müssten die Masken einzeln geprüft werden, ob diese auch wirklich noch einsatzfähig sind. Genau darauf sollten Sie beim Atemschutzmasken online bestellen achten beim Blick auf die Verpackung. In der Regel machen die Händler im Internet in den Online Shops keine Angaben darüber aus welchem Herstellungsjahr die Atemschutzmasken stammen.

Haltbarkeit von einfachen MNS-Masken

In der Corona-Pandemie nutzen viele Menschen auch einfache MNS-Masken. Diese gehören eigentlich zu den Einwegprodukten und sollten nach der Nutzung gleich entsorgt werden. Allerdings herrscht auch an diesen Masken ein Mangel. Aus diesem Grund hat das Robert-Koch-Institut eine Empfehlung herausgegeben, nach der auch diese Masken mehrfach genutzt werden können. Laut Robert-Koch-Institut können diese einfachen Ersatz-Atemschutzmasken im Backofen, der Mikrowelle und in heißem Wasser im Kochtopf gereinigt und danach wiederverwendet werden. Entscheidend für die Wiederverwendung von diesen MNS-Masken ist, dass die Masken nicht beschädigt sind. Das heißt, die aus einem dreilagigen Vliesstoff bestehenden Masken sollten keine Risse aufweisen und der Vliesstoff sollte nicht bereits zerfledern und keine Fäden ziehen. Wenn dies nicht der Fall ist, können diese MNS-Masken nach der Empfehlungsvorgaben des Robert-Koch-Instituts gereinigt und erneut verwendet werden. Der Reinigungsvorgang kann theoretisch so oft wiederholt werden, bis der Vliesstoff entsprechende Beschädigungen aufweist. In diesem Fall ist nämlich ein Schutz der Mitmenschen, weshalb man gegenseitig einen solchen Ersatz-Atemschutz trägt, nicht mehr gewährleistet. Wie oft eine MNS-Maske nach der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts gereinigt und wiederverwendet werden kann, darüber liegen bisher keine Erkenntnisse vor. Es kommt hier wesentlich auch auf die Stärke und Art der Nähte der MNS-Maske an und auch auf die Qualität des verarbeiteten Vliesstoffs. Hinsichtlich der Herstellung von MNS-Masken gibt es zwar auch Normen, allerdings können die Stärken der Vliesstoffe doch sehr unterschiedlich sein. Achten Sie daher beim Atemschutzmasken online bestellen grundsätzlich auf Bewertungen, die andere Käufer zu diesem Produkt abgegeben haben. Fake-Bewertungen erkennen Sie in der Regel recht leicht. Denn diese loben das Produkt über alle Maßen. Lassen Sie sich davon aber nicht beirren von ihrem Bauchgefühl.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*